Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Muli Motor st ist neben dem Tern GSD eins von zwei Kompaktlastenrädern im Vergleichstest und mit 5.130 € das günstigste Bike im Feld.
Das Muli Motor st ist neben dem Tern GSD eins von zwei Kompaktlastenrädern im Vergleichstest und mit 5.130 € das günstigste Bike im Feld.
Das Herzstück des Muli ist der faltbare Transportkorb.
Das Herzstück des Muli ist der faltbare Transportkorb. - Er besteht aus einem Gestänge und dünnen perforierten Seitenwänden aus Stahl.
Wir haben das Muli mit optional erhältlichem Regenverdeck getestet.
Wir haben das Muli mit optional erhältlichem Regenverdeck getestet.
Das verdeckt lässt sich per Reißverschluss auf beiden Seiten separat öffnen.
Das verdeckt lässt sich per Reißverschluss auf beiden Seiten separat öffnen.
Das größtenteils transparente Verdeck bietet viel Licht
Das größtenteils transparente Verdeck bietet viel Licht - aber wenig Sonnenschutz.
Der magische blaue Griff
Der magische blaue Griff - Zieht man hier dran, öffnet sich der zusammengeklappte Transportkorb automatisch.
Das Muli Motor st kommt mit einem 504 Wh fassenden Akku.
Das Muli Motor st kommt mit einem 504 Wh fassenden Akku.
Muli fertigt seine Transportkörbe in der eigenen Produktion im Hauptquartier in Köln.
Muli fertigt seine Transportkörbe in der eigenen Produktion im Hauptquartier in Köln.
Der textile Kindersitzeinsatz bietet Platz für zwei Minis oder ein Medium Sized Kiddo.
Der textile Kindersitzeinsatz bietet Platz für zwei Minis oder ein Medium Sized Kiddo.
Der Einsatz ist im Korb eingehängt und federt dadurch leichte Schläge für die Insass:innen ab.
Der Einsatz ist im Korb eingehängt und federt dadurch leichte Schläge für die Insass:innen ab.
Angeschoben wird das Muli Motor st vom 500 Watt starken Shimano Steps E6100-Motor.
Angeschoben wird das Muli Motor st vom 500 Watt starken Shimano Steps E6100-Motor.
Display und Motorbedienung kommen aus der minimalistischen e7000er-Reihe.
Display und Motorbedienung kommen aus der minimalistischen e7000er-Reihe.
Die elektronische Shimano Nexus Inter 5E Di2-Nabenschaltung verfügt über 5 Gänge und schaltet bei Bedarf automatisch.
Die elektronische Shimano Nexus Inter 5E Di2-Nabenschaltung verfügt über 5 Gänge und schaltet bei Bedarf automatisch.
Unser Testbike kam noch mit Kette, inzwischen gibt es diese Antriebskombination aber auch mit wartungsärmerem Gates-Riemen.
Unser Testbike kam noch mit Kette, inzwischen gibt es diese Antriebskombination aber auch mit wartungsärmerem Gates-Riemen.
Die Ergonomie-Experten von Ergon statten das Muli mit Griffen ...
Die Ergonomie-Experten von Ergon statten das Muli mit Griffen ...
... und einem Sattel aus.
... und einem Sattel aus.
Der höhenverstellbare Vorbau von Satori ist außerdem mit einem Handgriff um 90° schwenkbar.
Der höhenverstellbare Vorbau von Satori ist außerdem mit einem Handgriff um 90° schwenkbar.
Das Muli kommt mit soliden Plattformpedalen mit Griptape.
Das Muli kommt mit soliden Plattformpedalen mit Griptape.
Minimalistisch aber ausreichend ...
Minimalistisch aber ausreichend ...
... ist das verbaute Beleuchtungsset von Busch & Müller.
... ist das verbaute Beleuchtungsset von Busch & Müller.
Das Cockpit fällt mit MTB-Lenker und relativ kurzem Vorbau sehr sportlich aus.
Das Cockpit fällt mit MTB-Lenker und relativ kurzem Vorbau sehr sportlich aus.
Gebremst wird mit hydraulischen OEM-Scheibenbremsen von Shimano.
Gebremst wird mit hydraulischen OEM-Scheibenbremsen von Shimano.
Das Muli beschleunigt wie ein Weltmeister – auch bergauf!
Das Muli beschleunigt wie ein Weltmeister – auch bergauf!
Muli Test-46
Muli Test-46
Das praktische Muli eignet sich gut für die Beförderung von Kindern.
Das praktische Muli eignet sich gut für die Beförderung von Kindern. - Einzig der unterdimensionierte Ständer erfordert besondere Vorsicht.
Das kompakte Muli Motor st hat uns stark beeindruckt.
Das kompakte Muli Motor st hat uns stark beeindruckt. - Es ist Lastenrad, Stadtrad und Faltrad in einem und das zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Muli Motor st E-Lastenrad im Test: Das kompakte Lastenrad aus Köln ist in seiner Konstruktion einzigartig und erfreut sich seit seiner Geburtsstunde, die noch gar nicht so lang zurückliegt, größter Beliebtheit bei Fahrer:innen in ganz Deutschland und darüber hinaus. Da war es natürlich ein No-Brainer, dass wir das knuffige Mini-Longjohn mit in unseren großen Lastenradvergleichstest nehmen. Wie es sich dabei geschlagen hat und wie unsere Testfamilie mit dem kleinen Lastenrad zurechtgekommen ist, erfährst du in unserem Testbericht.

Steckbrief: Muli Motor st E-Lastenrad

EinsatzbereichTransport
RahmenmaterialStahl
MotorShimano Steps E6100
Akkukapazität504 Wh
Gewicht (o. Pedale)34,0 kg
max. Systemgewicht195,0 kg
RahmengrößenOne Size
BesonderheitenFaltbarer Transportkorb; Automatische Shimano Nexus Di2 Nabenschaltung; besonders kompakt & leicht
Websitewww.muli-cycles.de
Preis: 5.130 Euro

Das Kölner Muli ist so etwas wie der Goldesel unter den kompakten Cargobikes. Erst seit 2016 am Start erfreut sich das originelle Bike mit dem faltbaren Transportkorb Jahr für Jahr wachsender Beliebtheit – national und international – und die Schweißroboter der lokalen Produktion in der Stadt des süffigen Bieres stehen nie still. Mit seinem aus Stahlrohren gefertigten Rahmen kommt es in einer sehr Fahrrad-esquen Optik daher. Die kleinen 20″- beziehungsweise 16″-Räder lassen es ein wenig wie ein Cargo-BMX wirken – solange der Korb zugeklappt ist. Wenn der Transportkorb aufgeklappt ist, stehen ganze 70 kg an Transportkapazität zur Verfügung und es besteht die Möglichkeit der Beförderung von bis zu zwei Kleinkindern.

Das Muli Motor st ist neben dem Tern GSD eins von zwei Kompaktlastenrädern im Vergleichstest und mit 5.130 € das günstigste Bike im Feld.
# Das Muli Motor st ist neben dem Tern GSD eins von zwei Kompaktlastenrädern im Vergleichstest und mit 5.130 € das günstigste Bike im Feld.
Diashow: Muli Motor st E-Lastenrad im Test: Der kompakte König von Kölle
Muli fertigt seine Transportkörbe in der eigenen Produktion im Hauptquartier in Köln.
Das kompakte Muli Motor st hat uns stark beeindruckt.
Das verdeckt lässt sich per Reißverschluss auf beiden Seiten separat öffnen.
Das Muli Motor st kommt mit einem 504 Wh fassenden Akku.
Gebremst wird mit hydraulischen OEM-Scheibenbremsen von Shimano.
Diashow starten »

Im Detail

Herzstück des Muli ist der Transportkorb. Er besteht aus einem Gestänge und dünnen, perforierten Seitenwänden aus Stahl und lässt sich bei Bedarf zusammenklappen, wodurch das kompakte Lastenrad, welches ebenfalls über einen um 90° schwenkbaren Vorbau verfügt, auf eine Breite von 28 cm reduziert werden kann – praktisch für Hausflur oder Büro!

Das Herzstück des Muli ist der faltbare Transportkorb.
# Das Herzstück des Muli ist der faltbare Transportkorb. - Er besteht aus einem Gestänge und dünnen perforierten Seitenwänden aus Stahl.
Wir haben das Muli mit optional erhältlichem Regenverdeck getestet.
# Wir haben das Muli mit optional erhältlichem Regenverdeck getestet.
Das verdeckt lässt sich per Reißverschluss auf beiden Seiten separat öffnen.
# Das verdeckt lässt sich per Reißverschluss auf beiden Seiten separat öffnen.
Das größtenteils transparente Verdeck bietet viel Licht
# Das größtenteils transparente Verdeck bietet viel Licht - aber wenig Sonnenschutz.

In der getesteten Version verfügt das Muli Motor st über den optional erhältlichen Einsatz für den Kindertransport, der es ermöglicht, zwei Kleinkinder oder ein größeres Kind entweder vorwärts oder rückwärts sitzend zu befördern. Der textile Einsatz kann hierfür bei Bedarf gedreht werden und ist mittels einer gefederten Aufhängung im Transportkorb fixiert.

Der magische blaue Griff
# Der magische blaue Griff - Zieht man hier dran, öffnet sich der zusammengeklappte Transportkorb automatisch.
Das Muli Motor st kommt mit einem 504 Wh fassenden Akku.
# Das Muli Motor st kommt mit einem 504 Wh fassenden Akku.
Muli fertigt seine Transportkörbe in der eigenen Produktion im Hauptquartier in Köln.
# Muli fertigt seine Transportkörbe in der eigenen Produktion im Hauptquartier in Köln.
Der textile Kindersitzeinsatz bietet Platz für zwei Minis oder ein Medium Sized Kiddo.
# Der textile Kindersitzeinsatz bietet Platz für zwei Minis oder ein Medium Sized Kiddo.
Der Einsatz ist im Korb eingehängt und federt dadurch leichte Schläge für die Insass:innen ab.
# Der Einsatz ist im Korb eingehängt und federt dadurch leichte Schläge für die Insass:innen ab.

Das Muli rollt auf flinken Laufrädern in 20″ hinten beziehungsweise 16″ vorn. Der Rahmen des Muli Motor st verfügt, wie auch die der anderen Bikes in unserem großen Lastenradvergleichstest, über eine Einheitsgröße. Durch einen um 10 cm höhenverstellbaren Vorbau lässt er sich an die jeweilige Größe oder bevorzugte Sitzposition der Fahrerin oder des Fahrers anpassen.

Ausstattung

  • Motor Shimano Steps E6100 60 Nm; 250 W
  • Akku Shimano Steps 504 Wh
  • Display Shimano e7000
  • Antrieb Shimano Nexus Di2 automatische Nabenschaltung mit Kette
  • Bremsen Hydraulische Shimano-Scheibenbremsen mit 160-mm-Scheiben
  • Beleuchtung v/h Busch & Müller IQ-XS/2C E
  • Reifen v/h Schwalbe Big Apple Plus 16″/20″

Angeschoben wird das Muli Motor st vom 500 Watt starken Shimano Steps E6100-Motor, der aus einem 504-Wh-Akku gespeist wird. Kombiniert wird der schlanke Mittelmotor mit einer Shimano Nexus Inter-E5 Di2-Nabenschaltung mit Schaltautomatik. Display und Motorbedienung kommen aus der minimalistischen e7000er-Reihe, die sonst auch häufig bei sportlichen E-Bikes wie E-MTBs zum Einsatz kommt.

Angeschoben wird das Muli Motor st vom 500 Watt starken Shimano Steps E6100-Motor.
# Angeschoben wird das Muli Motor st vom 500 Watt starken Shimano Steps E6100-Motor.
Display und Motorbedienung kommen aus der minimalistischen e7000er-Reihe.
# Display und Motorbedienung kommen aus der minimalistischen e7000er-Reihe.
Die elektronische Shimano Nexus Inter 5E Di2-Nabenschaltung verfügt über 5 Gänge und schaltet bei Bedarf automatisch.
# Die elektronische Shimano Nexus Inter 5E Di2-Nabenschaltung verfügt über 5 Gänge und schaltet bei Bedarf automatisch.
Unser Testbike kam noch mit Kette, inzwischen gibt es diese Antriebskombination aber auch mit wartungsärmerem Gates-Riemen.
# Unser Testbike kam noch mit Kette, inzwischen gibt es diese Antriebskombination aber auch mit wartungsärmerem Gates-Riemen.

Die ansonsten einfach gehaltene Ausstattung des Muli Motor st punktet vor allem im Bereich Ergonomie und Kontaktpunkte. Der Up&Down-Vorbau von Satori verfügt über eine Höhenverstellbarkeit von 10 cm und lässt sich um 90° schwenken. Am gekröpften MTB-Lenker befinden sich ergonomisch geformte Griffe von Ergon und auch der Sattel kommt von den Koblenzer Spezialist:innen für beschwerdefreies Radfahren. Die verbaute Paralelogrammsattelstütze ist gefedert.

Die Ergonomie-Experten von Ergon statten das Muli mit Griffen ...
# Die Ergonomie-Experten von Ergon statten das Muli mit Griffen ...
... und einem Sattel aus.
# ... und einem Sattel aus.
Der höhenverstellbare Vorbau von Satori ist außerdem mit einem Handgriff um 90° schwenkbar.
# Der höhenverstellbare Vorbau von Satori ist außerdem mit einem Handgriff um 90° schwenkbar.
Das Muli kommt mit soliden Plattformpedalen mit Griptape.
# Das Muli kommt mit soliden Plattformpedalen mit Griptape.

Am Hinterrad des Muli Motor st kommt eine Hohlkammerfelge in Kombination mit verstärkten Speichen zum Einsatz, um dem zugelassenen Maximalgewicht von 195 kg etwas entgegenzusetzen. Am hinteren Rahmendreieck befindet sich ein AXA Jumbo-Rahmenschloss als praktische Wegfahrsperre. Die verbauten Kunststoffpedale verfügen über eine Auflagefläche, die mit rutschfestem Griptape versehen ist.

Minimalistisch aber ausreichend ...
# Minimalistisch aber ausreichend ...
... ist das verbaute Beleuchtungsset von Busch & Müller.
# ... ist das verbaute Beleuchtungsset von Busch & Müller.
Das Cockpit fällt mit MTB-Lenker und relativ kurzem Vorbau sehr sportlich aus.
# Das Cockpit fällt mit MTB-Lenker und relativ kurzem Vorbau sehr sportlich aus.
Gebremst wird mit hydraulischen OEM-Scheibenbremsen von Shimano.
# Gebremst wird mit hydraulischen OEM-Scheibenbremsen von Shimano.

Im Test

Aufklappen, aufsteigen, losfahren – mit kaum einem anderen Rad im Lastenradvergleichstest wurden wir so schnell warm, wie mit dem Muli Motor st. Das Aufklappen des Transportkorbes passiert automatisch, sobald man die blaue Spange am Steuerrohr betätigt. Die kleinen Reifen beschleunigen direkt und die kurze Front mit der vergleichsweise kurzen Lenkstange sorgt für eine sehr direkte und sensible Lenkung.

Motor & Schaltung

Der im Vergleich zur Bosch Cargo Line der anderen Testkandidaten etwas schwächere Shimano Steps-Mittelmotor harmoniert wunderbar mit dem leichten Muli und bringt dies auch am Berg und unter Vollast schnell auf Touren. Kombiniert mit der Automatikschaltung der Shimano Nexus Di2-Nabenschaltung kommt so ein sportliches wie komfortables Fahrgefühl auf. Und wer es hauptsächlich sportlich mag, kommt mit dem Muli ebenfalls voll auf seine Kosten. Einfach auf manuelle Schaltung umstellen, aus dem Sattel gehen und die schnelle und wendige Fahrt genießen – unüblich für ein Lastenrad, aber das Muli verdient sich im Test das Prädikat verspielt.

Leistungsdaten Shimano Steps E6100

  • Max. Support 400 %
  • Max. Drehmoment 60 Nm
  • Nennleistung 250 W
  • Max. Leistung 500 W
  • Schiebehilfe Ja
  • Gewicht 2,6 kg
Das Muli beschleunigt wie ein Weltmeister – auch bergauf!
# Das Muli beschleunigt wie ein Weltmeister – auch bergauf!

Wie fährt sich das Muli Lastenrad?

Das Muli Motor st zu fahren macht Laune: An der Ampel immer der schnellste, dank den schnell beschleunigenden BMX-Rädern, langsame Nadelöhr-Kurven sind ein Klacks, dank der kompakten Abmessungen und der direkten Lenkung und geeignete Abstellplätze findet man im Nu, da das Muli fast überall stehen kann, wo auch ein konventionelles Fahrrad hinpasst. Selbst das spontane Umsteigen in die Bahn ist mit dem 1,98 m kurzen E-Lastenrad eine Option.

Muli Test-46
# Muli Test-46

Aber natürlich ist auch das Muli nicht über jeden Zweifel erhaben. Während es auf makellosem Asphalt förmlich gleitet, sind schon kleinere Unebenheiten, wie Asphaltkanten oder abgesenkte Bordsteine, Grund genug, den Lenker fester zu greifen und, falls möglich, die Fahrtgeschwindigkeit etwas zu verringern. Kopfsteinpflaster oder gar unbefestigte Wege mag das Muli noch weniger. Der Grund hierfür liegt in der Starrgabel und vor allem der kleinen Bereifung, die Fluch und Segen zugleich ist. Während das Beschleunigungsverhalten hervorragend ist, ist das Überrollverhalten der 20 beziehungsweise 16 Zoll kleinen Räder deutlich unruhiger als beispielsweise bei einem 27,5″-Hinterrad, wie am Ca Go FS200.

Transport von Kindern mit dem Muli Lastenrad

Der textile Kindersitz-Einsatz für den Transportkorb des Muli ist leicht zu handlen und kann entweder vorwärts oder rückwärts im Korb befestigt werden. Die Gurte lassen sich, je nachdem, ob ein oder zwei Kinder mitfahren sollen, unkompliziert versetzen. Insgesamt kann gesagt werden, dass es aufgrund des begrenzten Platzangebots im Muli für zwei Kleinkinder jenseits des Maxicosi-Alters bereits recht kuschelig wird, was dem Spaß bei der Sache aber keinen Abbruch tut. Auch die Passagier:innen erfahren die flinke Fahrt mit dem Muli direkter und unmittelbarer.

Das praktische Muli eignet sich gut für die Beförderung von Kindern.
# Das praktische Muli eignet sich gut für die Beförderung von Kindern. - Einzig der unterdimensionierte Ständer erfordert besondere Vorsicht.

Das sonst leichte und kurze Muli ist auch im voll beladenen Zustand noch einfach und ausbalanciert zu fahren, da es durch die kleinen Räder einen insgesamt niedrigeren Schwerpunkt hat als die größeren Kandidaten im Test. Lediglich beim Einsteigen, oder besser gesagt Hineinheben der kleinen Mitfahrenden offenbart das vergleichbar filigrane Lastenrad Schwächen. Der etwas unterdimensionierte Ständer und das Ausbleiben einer Eintrittstufe machen das autonome Einsteigen quasi unmöglich und erfordern besondere Hilfestellung durch die Eltern. Dafür macht der Moment, nachdem man sie abgesetzt und den Transportkorb zugeklappt hat und wie auf einem Kompakt-E-Bike losdüsen kann, alles wieder wett.

Tern Test-55
# Tern Test-55

Fazit – Muli Motor st E-Lastenrad

Das Muli Lastenrad ist ein Vorreiter unter den kompakten Lastenradkonzepten und hat auch uns im Test mit seinem faltbaren Transportkorb und den damit verbunden Vorteilen und Möglichkeiten begeistert. Verblüffend sind außerdem die tragbaren 34 kg des kleinen Stahllastenrades. Für Städter:innen, die mit beengten Platzverhältnissen leben müssen und nicht auf ein Lastenrad mit Transportbox verzichten wollen, hat das wendige Muli die besten Argumente – und den günstigsten Preis im Test.

Artikelbild

Pro / Contra

Pro

  • Praktischer Faltkorb
  • Kompakte Abmessungen
  • Geringes Gesamtgewicht
  • Hohe max. Zuladung
  • Starke Beschleunigung
  • Starke Preis-Leistung

Contra

  • Korbvolumen relativ gering
  • Schmalbrüstiger Ständer
  • Unruhig bei unebener Fahrbahn und hohen Geschwindigkeiten
Das kompakte Muli Motor st hat uns stark beeindruckt.
# Das kompakte Muli Motor st hat uns stark beeindruckt. - Es ist Lastenrad, Stadtrad und Faltrad in einem und das zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.
Text: Laurenz Utech | Fotos: Johannes Herden

Alle Artikel unseres Lastenradvergleichstests 2023:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Nimms Rad-Newsletter ein!