Langsam spürt man es: Die unausweichliche dunkle Jahreszeit nähert sich und damit auch die Angst, die übers Jahr mühsam antrainierte Fitness mit Lebkuchen zu ersticken und auf der Couch zu begraben. Eine Möglichkeit, diesem Horrorszenario entgegenzuwirken, lautet: Nimm den Heimtrainer! Mit dem neuen Zwift Hub Smarttrainer will die E-Cycling-Plattform den Einstieg in das Indoor-Cyling nun zugänglicher machen. Zum Preis von 499 € inklusive Kassette soll das neue Gerät zudem bereits optimal auf die Erfordernisse des Trainings auf Zwift abgestimmt sein.

Zwift Hub Smarttrainer – Infos und Preise

Zwift, die globale Online-Fitnessplattform für Radfahrer, bringt ihren ersten Smarttrainer auf den Markt. Das Gerät heißt Zwift Hub und soll mit einem Preis von 499 € einschließlich der vorinstallierten Kassette den Einstieg in Zwift einfacher denn je machen. Bisher liegt die Masse der Smarttrainer im Preisbereich von 600 bis 1.200 Euro (hier zur Marktübersicht Smarttrainer 2022). Der Zwift Hub Direktantriebstrainer bringt eine Reihe von Merkmalen mit, die ihn über den reinen Preis hinaus interessant machen:

  • Typ Smarttrainer mit Direktantrieb
  • Maximaler Widerstand 1.800 Watt
  • Maximale Steigung 16 %
  • Messgenauigkeit 2,5 %
  • Kompatibilität Achse 142 mm und 148 mm Steckachse / 130/135 mm Schnellspann-Achse
  • Kompatibilität Freilauf Shimano 8-, 9, 10-, 11, 12-fach
  • Konnektivität BLE oder ANT+
  • Softwareanbindung Zwift, Zwift Companion App und mehr
  • Besonderheiten Kann Herzfrequenzdaten empfangen und auf einem Kanal mit den Trainingsdaten übermitteln, Spin Down Kalibrierung
  • Gewicht 15 kg
  • Preis 499 €
  • Verfügbar ab 3. Oktober 2022
  • Info https://eu.zwift.com/de/

Diashow:
tex–lock neon earth Sonderedition: Frischer Stoff für die Leipziger Textilschlösser
Traditionsunternehmen zahlungsunfähig: Prophete und Cycle Union mit Kreidler melden Insolvenz an [Update]
Brau Cycle – Konzeptstudie oder Start-Up?: Das Falt-Lastenrad aus Barcelona
Nimms Rad User Awards 2023: Letzte Gewinnchance auf Preise im Wert von über 1.300 €!
Gerade nochmal gutgegangen: VanMoof beinahe insolvent?
Diashow starten »

Der neue Zwift Hub Smarttrainer
# Der neue Zwift Hub Smarttrainer - für 499 € soll er das komplette nötige Set-up fürs Indoor-Cycling auf Zwift bereitstellen. Als Direktantriebstrainer ist er mit vielen Laufradgrößen kompatibel.

Der Zwift Smarttrainer kann auch Herzfrequenzdaten empfangen und auf einem Kanal weitergeben.
# Der Zwift Smarttrainer kann auch Herzfrequenzdaten empfangen und auf einem Kanal weitergeben.
Die Messgenauigkeit soll bei 2,5 % liegen – vergleichbar mit anderen Modellen der Preisklasse.
# Die Messgenauigkeit soll bei 2,5 % liegen – vergleichbar mit anderen Modellen der Preisklasse.

Details

„Es besteht kein Zweifel, dass Zwift Hub den Markt umkrempeln wird, und wir denken, dass das eine großartige Nachricht für den Kunden ist“, sagte Eric Min, CEO und Mitbegründer von Zwift zur Präsentation. Der neue Smarttrainer soll demnach vor allem das erstmalige Einrichten der Indoor-Cycling-Plattform für den eigenen Gebrauch einfacher machen.

Bei der Hardware des Direktantriebstainers handelt es sich, wie Zwift inzwischen gegenüber verschiedenen Portalen bestätigte, um den Jetblack Volt, der auch exakt die gleichen Leistungsdaten aufweist (hier findet ihr den Jet Black Volt in unserer Übersicht und hier die Jet Black Volt Diskussion im Forum).

Der Zwift Hub kommt mit der passenden Kassette vorinstalliert
# Der Zwift Hub kommt mit der passenden Kassette vorinstalliert - ein 4,7 kg schweres Schwungrad soll für realistisches Trainingsgefühl sorgen.
Der Smarttrainer kann Steigungen bis 16 % simulieren.
# Der Smarttrainer kann Steigungen bis 16 % simulieren.
Der maximale Widerstand beträgt 1.800 Watt.
# Der maximale Widerstand beträgt 1.800 Watt.
Die Gewichtszulassung für den Zwift Hub liegt bei 130 kg (Rad und Fahrer*in).
# Die Gewichtszulassung für den Zwift Hub liegt bei 130 kg (Rad und Fahrer*in).

Der neue Zwift Hub Smarttrainer tritt damit gegen Einstiegsmodelle etablierter Hersteller an wie etwa den Wahoo Kickr Core, den Elite Suito oder den Tacx Flux S. Auf dem Papier liegen Messgenauigkeit und maximaler Widerstand auf einem vergleichbaren Niveau zu den diesen Einstiegs-Smarttrainern.

Zwift will den neuen „Hub“ ausschließlich im Direktvertrieb verkaufen. Das lässt erwarten, dass der günstige Preis nicht noch weiter sinkt. Eigene Video-Anleitungen, spezielle Schablonen für die Achsstandards und mehr sollen den Zwift-Nutzern des erste Set-up erleichtern.

Für das Indoor-Radtraining nach Plan oder in einer der vielen Radsportwelten von Zwift bringt der Zwift Hub alle technischen Merkmale mit. Er kann im ERG-Modus vorgegebene Trainings-Intervalle abfahren und soll harmonisch und realistisch die Widerstände beim Befahren der Berge und Hügel und beim „Driften“ in Zwift ändern. Er kann außerdem mit den üblichen Bluetooth- und ANT+ Protokollen an PC, Apple-TV und Co. gekoppelt werden.

Passende, gut gekennzeichnete Achsadapter sollen das erste Set-up einfach machen.
# Passende, gut gekennzeichnete Achsadapter sollen das erste Set-up einfach machen.
Mitgelieferte Schablonen helfen...
# Mitgelieferte Schablonen helfen...
...bei der Erkennung des eigenen Achsstandards.
# ...bei der Erkennung des eigenen Achsstandards.

Eine Besonderheit ist, dass der Zwift Hub Smarttrainer auch die Signale von Herzfrequenz-Sensoren (Pulsgurten und mehr) empfangen kann und gebündelt an die Empfangsgeräte weitergeben. Auf diese Weise wird nur ein Kanal für die Übertragung der Daten belegt. Der Trainer selber liefert Daten zu Geschwindigkeit/Distanz, Kadenz und Leistung (Watt).

Firmware-Updates sollen über die Zwift-Companion App erfolgen – bedeutet: eine App weniger zur Gerätesteuerung auf dem Smartphone.

Zudem wird der Zwift Hub mit einer vorinstallierten Kassette geliefert. Die Kund*innen sollen hier bei der Bestellung zwischen 8, 9, 10, 11-fach Shimano/SRAM oder 12-fach Shimano wählen können. Ziel ist es laut Zwift, das komplette benötigte Set-up zum Start des Trainings auf Zwift direkt ins Haus zu liefern.

Die Standfüße müssen noch montiert werden.
# Die Standfüße müssen noch montiert werden.

Was sagt ihr zum Zwift Hub?


Hier lest ihr mehr zum Thema Indoor-Training auf Rennrad-News:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Nimms Rad-Newsletter ein!