Nach den Boom-Jahren 2020 und 2021 war klar, dass die folgende Zeit einige Probleme und Änderungen für die Bike-Industrie bereithalten könnte. Nun wurde bekannt, dass Specialized global 8 % seiner Mitarbeiter entlassen wird.

Über die Kürzungen hat Specialized selbst in einer Pressemitteilung berichtet. Global sollen 8 % der Mitarbeiter entlassen werden – Berichten von US-Branchenwebsites wie Bicycle Retailer zufolge wurden in den USA bereits entsprechende behördlich geforderte Mitteilungen herausgegeben. Specialized Deutschland ist von diesen Änderungen eigenen Angaben zufolge allerdings nicht betroffen.

Wir sind dabei, das Unternehmen umzugestalten, um den Planeten voranzubringen. Unsere Priorität ist es, Fahrern, Einzelhändlern und Gemeinden einen besseren Service zu bieten und für unsere Mitarbeiter der beste Ort für Innovation und Wachstum zu sein. Es ist jetzt an der Zeit, sich an das aktuelle Umfeld anzupassen, und das hat uns dazu gebracht, heute einige äußerst schwierige Entscheidungen zu treffen. Ich möchte den Kolleginnen und Kollegen, die uns verlassen haben, meine Anerkennung aussprechen und ihnen für all ihre Beiträge, ihre harte Arbeit und ihr Engagement für Specialized danken. Wir konzentrieren uns darauf, sicherzustellen, dass sie in dieser schwierigen Zeit voll unterstützt werden. Es mag im Moment schwer zu erkennen sein, aber die Zukunft des Radsports und die Zukunft unserer Marke ist rosig.

Scott Maguire, CEO von Specialized

Was hältst du von den Kürzungen bei Specialized?

Infos: Pressemitteilung Specialized / Bicycle Retailer
  1. benutzerbild

    Marcus

    dabei seit 01/2022

    Entlassungswelle angekündigt: Specialized entlässt 8 % der Mitarbeiter

    Specialized hat mitgeteilt, global 8 % seiner Mitarbeiter zu entlassen – Grund sollen Umstrukturierungen im Unternehmen sein. Die Specialized Germany GmbH ist davon nicht betroffen.

    Den vollständigen Artikel ansehen:
    Entlassungswelle angekündigt: Specialized entlässt 8 % der Mitarbeiter

    Was hältst du von den Kürzungen bei Specialized?
  2. benutzerbild

    Dennis44

    dabei seit 01/2023

    Ist immer wieder toll zu lesen, dass die Arbeiter, welche die Firmen reich machen, letzten Endes wie Müll behandelt werden. Ist wirklich erschrenkend.
  3. benutzerbild

    01goeran

    dabei seit 09/2022

    ... , welche die Firmen reich machen, ...
    Wenn es nur die Firmen reich machen würde, aber heute fließt das Kapital ja an die Anleger und verbleibt nicht im Unternehmen.

    So schön wie die Beschaffung von Fremdkapital durch Verkauf von Anteilen ist, so übel können auch die Auswirkungen sein, wenn die Anleger nur ihren Profit im Auge haben und nicht das Wohl des Unternehmens.
  4. benutzerbild

    BigMaaaac

    dabei seit 04/2022

    das Wohl des Unternehmens ist halt Gewinn zu erwirtschaften.

    aber wenn 8 % Belegschaft weg müssen,
    dann sieht man ja, das da was langfristig nicht mehr stimmt.

    es ist also weniger Arbeitsaufwand nötig um die Firma noch am laufen zu halten,
    vll übernimmt diesen Arbeitsaufwand aber auch schon der Zulieferer,
    oder .....

    weniger Arbeiter bedeuten nicht automatisch einen höheren Reingewinn.

    aber da nicht genau berichtet wird, wie, wo und warum,
    ist alles Spekulation.

    vll sind die 8 % aber auch nur die unwichtigen Qualitätskontrollöre ?!
    wer weiß !?
  5. benutzerbild

    01goeran

    dabei seit 09/2022

    Vielleicht landen die 8% aber auch hier:

    Sprich verlieren nicht ihren Job, sondern arbeiten künftig nur unter nem anderen Namen weiter.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Nimms Rad-Newsletter ein!