Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der neue Nachrüst-Motor von Skarper kommt mit 50 Nm Drehmoment, 250 Watt Leistung und erstaunlich kompakten Maßen.
Der neue Nachrüst-Motor von Skarper kommt mit 50 Nm Drehmoment, 250 Watt Leistung und erstaunlich kompakten Maßen.
Der E-Bike-Motor von Skarper verfügt über einen praktischen Tragegriff.
Der E-Bike-Motor von Skarper verfügt über einen praktischen Tragegriff.
Die Akku-Motor-Einheit muss nur an die Kettenstrebe angeclippt und eingeschaltet werden.
Die Akku-Motor-Einheit muss nur an die Kettenstrebe angeclippt und eingeschaltet werden. - Den Rest regelt die über Bluetooth verbundene App.
Ein E-Bike für alle
Ein E-Bike für alle - Durch eine vergleichsweise geringe Investition wird jedes Bike mit Scheibenbremsaufnahme zum E-Bike - good job!

Versuche, einen performanten Nachrüst-Motor fürs E-Bike zu bauen, gab es in der Vergangenheit schon ein paar. Wir finden jedoch, dass noch keiner so vielversprechend aussah, wie der neue E-Bike-Motor von Skarper. Dieser wird an die Kettenstrebe geclippt und treibt das Fahrrad über die Bremsscheibe an. Klingt verrückt? Es wird noch besser…

Der neu vorgestellte E-Bike-Motor zum Nachrüsten des britischen Start-Ups Skarper scheint in seiner Kernidee wirklich einzigartig zu sein. So einzigartig wie genial: Durch den Umbau auf eine eigene, speziell konstruierte Bremsscheibe und das Anclippen einer kompakten und portablen Motor-Akku-Einheit an die Unterseite der Kettenstrebe wird aus jedem handelsüblichen Bio-Bike mit Scheibenbremsaufnahme ein E-Bike. Gleichzeitiges Bremsen mit der Hinterradbremse soll selbstverständlich keine Problem sein. Die Lösung soll dadurch wesentlich leichter und günstiger sein, als ein durchschnittliches Pedelec. Doch liefert der abgefahrene Brems-Motor auch genug Leistung? Wie viel wiegt das Ding überhaupt und wo beziehungsweise wann kann ich es kaufen? Die Antworten auf diese brennenden Fragen möchten wir dir natürlich nicht vorenthalten.

Skarper E-Bike-Motor – Technische Daten

Der neue Nachrüst-Motor von Skarper kommt mit 50 Nm Drehmoment, 250 Watt Leistung und erstaunlich kompakten Maßen.
# Der neue Nachrüst-Motor von Skarper kommt mit 50 Nm Drehmoment, 250 Watt Leistung und erstaunlich kompakten Maßen.

Diashow: An die Scheibenbremse clippen und losfahren?: Skarper launcht E-Bike-Motor zum Nachrüsten
Ein E-Bike für alle
Der neue Nachrüst-Motor von Skarper kommt mit 50 Nm Drehmoment, 250 Watt Leistung und erstaunlich kompakten Maßen.
Die Akku-Motor-Einheit muss nur an die Kettenstrebe angeclippt und eingeschaltet werden.
Der E-Bike-Motor von Skarper verfügt über einen praktischen Tragegriff.
Diashow starten »

    • Antriebstyp DiskDriveTM (firmeneigene Skarper Technologie)
    • Drehmoment 50Nm
    • Motorleistung 250 W
    • Leistungs-Modi Eco, Standard und Turbo
    • Batterieleistung 202 Wh
    • Ladedauer  2,5 Stunden
    • Reichweite bis zu 60 kg
    • Gewicht ca. 3 kg + 300 g für DiskDrive Scheibe
    • Konnektivität Bluetooth
    • Bedienung Intelligente Tasten und Lichter am Gerät ermöglichen es dem
      Benutzer, Modi auszuwählen, den Batteriestand und die Bluetooth-
      Konnektivität zu überprüfen
    • Mehr Infos www.skarper.com

Video: Skarper Nachrüst-Motor fürs Fahrrad

Die Funktionsweise des neuen Motors von Skarper veranschaulicht das offizielle Produktvideo sehr gut. Wir wissen nicht wie es euch geht, aber für uns sieht das Ganze schon sehr brauchbar aus! Okay, okay, bis auf die Kabelbinder vielleicht – wer genau hinguckt, entdeckt sie an der Aufnahme an der Kettenstrebe.

Preise & Verfügbarkeit

Der Motor von Skarper soll ab 2023 erhältlich sein. Da das Start-Up aber breits jetzt mit einer hohen Nachfrage rechnet, soll es schon bald die Möglichkeit geben, den Motor vorbestellen zu können. Preislich wird sich das E-Bike für jedermann im Bereich von £ 1.000, also umgerechnet etwa 1165 € bewegen.

Der E-Bike-Motor von Skarper verfügt über einen praktischen Tragegriff.
# Der E-Bike-Motor von Skarper verfügt über einen praktischen Tragegriff.
Die Akku-Motor-Einheit muss nur an die Kettenstrebe angeclippt und eingeschaltet werden.
# Die Akku-Motor-Einheit muss nur an die Kettenstrebe angeclippt und eingeschaltet werden. - Den Rest regelt die über Bluetooth verbundene App.

Maßgeblich in die Entwicklung von Skarper involviert war der sechsfache Olympiasieger und elffache Weltmeister im Bahnradsport Sir Chris Hoy, der darin ein großes Potential sieht, die Radmobilität von heute nachhaltig zu verändern:

„Was mich an Skarper am meisten begeistert, ist, dass wir etwas völlig Neues anbieten. Man muss sich nicht mehr zwischen einem Bike und einem E-Bike entscheiden, sondern kann den Motor anclippen, wann immer man die elektrische Unterstützung wünscht. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Freiheit und Flexibilität, die Fahrweise binnen Sekunden zu verändern, einen erheblichen Einfluss auf die Branche haben wird. Das Radfahren wird einem viel breiteren Publikum zugänglich gemacht.“

Ein E-Bike für alle
# Ein E-Bike für alle - Durch eine vergleichsweise geringe Investition wird jedes Bike mit Scheibenbremsaufnahme zum E-Bike - good job!

Was sagt ihr zum neuen Skarper-Motor – würdet ihr ihm eine Chance geben?

Text: Laurenz Utech | Fotos: Hersteller
  1. benutzerbild

    schlaurenz

    dabei seit 02/2022

    Gut, dass du das sagst, hab das nämlich auch so im Gefühl. Der könnte wirklich was verändern. Klar, so gar keine Alternativen zum Nachrüsten gibt's ja auch nicht, Bafang fällt mir da zb ein. Aber wenns um klein, einfach und leicht geht, sah das alles bisher eher nach Daniel Düsentrieb als nach verlässlicher Technik aus mMn...
  2. benutzerbild

    friederjohannes

    dabei seit 03/2022

    Hmm, also wie die Kraft genau übertragen wird, bleibt im Video ja schön unerwähnt. Die Idee ist schön, aber ich sehe da noch Stolpersteine.

    Die Befestigung sieht ziemlich windig aus. Klar kann sich der Motor unten an der Kettenstrebe abstützen (die dafür auch nicht konstruiert wurde), aber ich unterstelle jetzt einfach mal, dass die Verbindung Motor-Antriebsscheibe einigermaßen präzise sein muss. Und dafür soll so ein Clip-Mechanismus ausreichen? Jahrelang?

    Außerdem gibt es beim Antrieb zwangsweise Abrieb, und der wird wohl oder übel auf der Reibfläche der Bremsscheibe landen. Das wird sich sicher nicht positiv auf die Bremsleistung auswirken.

    Das System ist ziemlich exponiert. Wird es ausreichend gut mit Schlägen und Druck von der Seite auskommen, oder ist das Teil Müll wenn das Rad einmal umfällt?


    Zu guter Letzt der wohl wichtigste Punkt: Man kann keine Non-drive-side Fotos von seinem Rad mehr machen um die Stylepolizei zu ärgern!
  3. benutzerbild

    Bener

    dabei seit 03/2022

    Außerdem gibt es beim Antrieb zwangsweise Abrieb, und der wird wohl oder übel auf der Reibfläche der Bremsscheibe landen. Das wird sich sicher nicht positiv auf die Bremsleistung auswirken.
    Und schmieren verbietet sich hier auch..
  4. benutzerbild

    Flitsche

    dabei seit 06/2022

    Hmm, also wie die Kraft genau übertragen wird, bleibt im Video ja schön unerwähnt. Die Idee ist schön, aber ich sehe da noch Stolpersteine.

    Die Befestigung sieht ziemlich windig aus. Klar kann sich der Motor unten an der Kettenstrebe abstützen (die dafür auch nicht konstruiert wurde), aber ich unterstelle jetzt einfach mal, dass die Verbindung Motor-Antriebsscheibe einigermaßen präzise sein muss. Und dafür soll so ein Clip-Mechanismus ausreichen? Jahrelang?

    Außerdem gibt es beim Antrieb zwangsweise Abrieb, und der wird wohl oder übel auf der Reibfläche der Bremsscheibe landen. Das wird sich sicher nicht positiv auf die Bremsleistung auswirken.

    Das System ist ziemlich exponiert. Wird es ausreichend gut mit Schlägen und Druck von der Seite auskommen, oder ist das Teil Müll wenn das Rad einmal umfällt?


    Zu guter Letzt der wohl wichtigste Punkt: Man kann keine Non-drive-side Fotos von seinem Rad mehr machen um die Stylepolizei zu ärgern!

    Wenn man genau Hinschaut (und mit Pause arbeitet), findet man diese Art der "Kopplung". Scheint wohl eine spezielle Bremsscheibe zu sein.

    Bildschirmfoto 2022-06-27 um 10.36.45.png

    Bildschirmfoto 2022-06-27 um 10.37.05.png
  5. benutzerbild

    friederjohannes

    dabei seit 03/2022

    Wenn man genau Hinschaut (und mit Pause arbeitet), findet man diese Art der "Kopplung". Scheint wohl eine spezielle Bremsscheibe zu sein.

    Anhang anzeigen 220

    Anhang anzeigen 221
    Ah, der Nippel in der Mitte muss dann wohl eine Welle sein. Sieht nicht gerade großzügig dimensioniert aus, aber sicher besser als irgendwelche Rollen, die auf der Bremsscheibe laufen.

    Da muss dann ja innen irgendeine Verzahnung oder ähnliches sein, mein Abriebargument, und das Problem der Schmierung bleibt auf jeden Fall bestehen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular: