Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Schwalbe Natural Bike Soap kommt im praktischen Kit
Das Schwalbe Natural Bike Soap kommt im praktischen Kit - neben dem Seifenstück sind eine Alu-Blechdose und eine Bio-Rosshaarbürste dabei. Preis: 29,90 €.
Die Seife gibt's auch einzeln – aber ehrlich gesagt ist es im Set durchaus schick.
Die Seife gibt's auch einzeln – aber ehrlich gesagt ist es im Set durchaus schick.
Der wiederverwendbare Netzbeutel des Kits besteht aus Holzfasern und ist kompostierbar.
Der wiederverwendbare Netzbeutel des Kits besteht aus Holzfasern und ist kompostierbar.
Erst Wasser aufs Bike, um den groben Dreck zu entfernen …
Erst Wasser aufs Bike, um den groben Dreck zu entfernen …
… dann Wasser auf die Bürste.
… dann Wasser auf die Bürste.
Und dann: Schön aufschäumen!
Und dann: Schön aufschäumen!
Im Anschluss wird die Seife auf das Bike aufgetragen.
Im Anschluss wird die Seife auf das Bike aufgetragen.
Auch wenn die Bürste nicht besonders klein ist, erreicht sie die meisten Stellen gut.
Auch wenn die Bürste nicht besonders klein ist, erreicht sie die meisten Stellen gut.
Nachdem alles eingeschäumt ist, heißt es …
Nachdem alles eingeschäumt ist, heißt es …
… Wasser marsch! Und das Rad ist wieder sauber.
… Wasser marsch! Und das Rad ist wieder sauber.
Preislich voll im Rahmen, ist die Schwalbe Natural Bike Soap eine simple, aber gut funktionierende und nachhaltige Alternative zu gängigen Flüssigreinigern.
Preislich voll im Rahmen, ist die Schwalbe Natural Bike Soap eine simple, aber gut funktionierende und nachhaltige Alternative zu gängigen Flüssigreinigern.

Schwalbe Natural Bike Soap ausprobiert: In dieser Rubrik findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von spannenden Produkten, die wir einem ersten Check unterzogen haben. Diesmal stellen euch die MTB-Kollegen die Natural Bike Soap von Schwalbe vor, die eine nachhaltigere und ergiebigere Alternative zu flüssigen Reinigungsmitteln sein möchte. Selbstverständlich lassen sich auch Stadträder mit dem Set reinigen, das mit Bio-Rosshaarbürste und Alu-Dose für das Fahrradreinigen fast ein wenig zu schade ist.

Schwalbe Natural Bike Soap: Infos und Preise

„Mehr als nur Bikes waschen“ – so betitelt der Reifenhersteller mit Stammsitz im oberbergischen Reichshof (Hausbesuch bei Schwalbe: Grip für die Welt) die Seife. Dass dies keine leeren Worte sind, will das Traditionsunternehmen mit seinem Fokus auf Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit zeigen: So wird die Seife aus natürlichen Substanzen in Deutschland hergestellt, enthält kein Mikroplastik, ist vegan und nach OECD-Standard vollständig biologisch abbaubar.

  • Schwalbe Natural Bike Soap Seife für die Bike-Reinigung
  • Hergestellt in Deutschland
  • zu 100 % biologisch abbaubar nach OECD
  • hervorragende Reinigungswirkung
  • kommt ohne Parfüm & Mikroplastik aus, dermatologisch getestet
  • Haltbarkeit reicht laut Hersteller für bis zu 100 Wäschen
  • Optionen als Starterset mit Blechdose + Bio-Rosshaarbürste oder einzeln erhältlich
  • www.schwalbe.com
  • Preis 29,90 € (Kit), 7,99 € (Stück)
Das Schwalbe Natural Bike Soap kommt im praktischen Kit
# Das Schwalbe Natural Bike Soap kommt im praktischen Kit - neben dem Seifenstück sind eine Alu-Blechdose und eine Bio-Rosshaarbürste dabei. Preis: 29,90 €.
Diashow: Schwalbe Natural Bike Soap – Ausprobiert!: Saubermann aus der Seifendose
Die Seife gibt's auch einzeln – aber ehrlich gesagt ist es im Set durchaus schick.
Das Schwalbe Natural Bike Soap kommt im praktischen Kit
Erst Wasser aufs Bike, um den groben Dreck zu entfernen …
Preislich voll im Rahmen, ist die Schwalbe Natural Bike Soap eine simple, aber gut funktionierende und nachhaltige Alternative zu gängigen Flüssigreinigern.
Und dann: Schön aufschäumen!
Diashow starten »

Im Detail

Aber warum jetzt eigentlich genau Seife, wenn Schwalbe eigentlich ein Reifenhersteller ist? Schwalbe-Produktmanager Peter Krischio liefert in der Pressemitteilung ein durchaus nachvollziehbares Argument: „Unser Produkt-, Test- und Marketingteam fährt und testet das ganze Jahr Reifen. Wir müssen also viele Bikes waschen und pflegen. Das Nachfüllen der Reinigungsprodukte ist schon ein guter Ansatz. Wir haben dann aber beim Bier nach der Tour und dem Bike-Service auf all die Reinigungsprodukte in unserem Regal geschaut und angefangen über andere Lösungen nachzudenken. Keine Flasche, sondern ein Produkt, das lange hält, einfach funktioniert und komplett umweltverträglich ist. Heraus kam die gute, alte Seife.“

Die Seife gibt's auch einzeln – aber ehrlich gesagt ist es im Set durchaus schick.
# Die Seife gibt's auch einzeln – aber ehrlich gesagt ist es im Set durchaus schick.
Der wiederverwendbare Netzbeutel des Kits besteht aus Holzfasern und ist kompostierbar.
# Der wiederverwendbare Netzbeutel des Kits besteht aus Holzfasern und ist kompostierbar.

So lag also der primäre Entwicklungsgrund im Eigenbedarf und darin, dass die eigens produzierte Seife ebenfalls eine hohe Reinigungswirkung haben, dabei aber laut Schwalbe bis zu 100 Wäschen halten soll – und das wäre doch schon weit mehr, als man mit einer Flasche Reiniger schafft. Wie viel Seife man für ein Bike verbraucht und ob das Bike wirklich sauber wird, haben wir für euch ausprobiert.

Im Test

Okay, allzu schwierig ist die Anleitung jetzt nicht: Wie von anderen Reinigungsprodukten bekannt, wird das Bike zuerst mit Wasser gereinigt, um den groben Dreck abzuspülen. Im Anschluss wird die mitgelieferte Bürste (alternativ kann man natürlich auch einen Schwamm oder eine eigene Bürste nehmen) angefeuchtet, die Seife in der Dose angeschäumt und auf das Bike aufgetragen. Diese Prozedur wird zwei- bis dreimal wiederholt und im Anschluss das Bike wieder gereinigt – fertig.

So einfach wie es klingt, ist es auch: Die mitgelieferte Bio-Rosshaarbürste sieht fast etwas zu schick aus, um damit einfach nur Bikes sauberzumachen – das allerdings erledigt sie dafür auch problemlos. Die Seife ist, einmal aufgeschäumt, sehr ergiebig und reicht mit den beschriebenen zwei bis drei Schäumungsvorgängen, um das ganze Rad einzuschäumen. Am Ergebnis gibt es absolut nichts auszusetzen: Das Bike glänzt rückstandsfrei nach der Prozedur. Die Blechdose in zeitloser Optik ist dabei nicht nur ein hübsches Gimmick zur Aufbewahrung, sondern sorgt mit einem durchlässigen Inneneinsatz erstens dafür, dass Seifenwasser unten von der Seife separiert wird, zweitens bleiben so die Hände seifenfrei, wenn man einschäumt.

Erst Wasser aufs Bike, um den groben Dreck zu entfernen …
# Erst Wasser aufs Bike, um den groben Dreck zu entfernen …
… dann Wasser auf die Bürste.
# … dann Wasser auf die Bürste.
Und dann: Schön aufschäumen!
# Und dann: Schön aufschäumen!
Im Anschluss wird die Seife auf das Bike aufgetragen.
# Im Anschluss wird die Seife auf das Bike aufgetragen.
Auch wenn die Bürste nicht besonders klein ist, erreicht sie die meisten Stellen gut.
# Auch wenn die Bürste nicht besonders klein ist, erreicht sie die meisten Stellen gut.
Nachdem alles eingeschäumt ist, heißt es …
# Nachdem alles eingeschäumt ist, heißt es …
… Wasser marsch! Und das Rad ist wieder sauber.
# … Wasser marsch! Und das Rad ist wieder sauber.

Ausprobiert! Schwalbe Natural Bike Soap

Tut, was sie soll: Die Schwalbe Natural Bike Soap hat eine hohe Reinigungswirkung, lässt sich gut aufschäumen, hält sehr lange und bringt alles mit, was eine Seife in Sachen Nachhaltigkeit eben so mitbringen kann. Wem Dose und Bio-Rosshaarbürste zu fancy sind, der kann den Seifenblock für 7,99 € auch einzeln kaufen. Mit 29,90 € geht aber auch das Set in Ordnung, die Qualität des Zubehörs lässt nichts zu wünschen übrig.

Preislich voll im Rahmen, ist die Schwalbe Natural Bike Soap eine simple, aber gut funktionierende und nachhaltige Alternative zu gängigen Flüssigreinigern.
# Preislich voll im Rahmen, ist die Schwalbe Natural Bike Soap eine simple, aber gut funktionierende und nachhaltige Alternative zu gängigen Flüssigreinigern.

Wie beurteilst du den Ansatz von Schwalbe, was die Natural Bike Soap angeht?


Weiterlesen

Weitere kurze Tests aus der Serie Ausprobiert findest du auf dieser Übersichtsseite. Wenn du ein Produkt für einen ersten Test vorschlagen möchtest, schreibe uns einfach hier eine Nachricht!

Zum Weiterstöbern empfehlen wir dir die fünf neuesten Beiträge in unserer Serie Ausprobiert:

  1. benutzerbild

    Marcus

    dabei seit 01/2022

    Schwalbe Natural Bike Soap – Ausprobiert!: Saubermann aus der Seifendose

    Die MTB-Kollegen haben die Natural Bike Soap von Schwalbe ausprobiert, die eine nachhaltigere und ergiebigere Alternative zu flüssigen Reinigungsmitteln sein möchte. Selbstverständlich lassen sich auch Stadträder mit dem Set reinigen, das mit Bio-Rosshaarbürste und Alu-Dose für das Fahrradreinigen fast ein wenig zu schade ist.

    Den vollständigen Artikel ansehen:
    Schwalbe Natural Bike Soap – Ausprobiert!: Saubermann aus der Seifendose

    Wie beurteilst du den Ansatz von Schwalbe, was die Natural Bike Soap angeht?
  2. benutzerbild

    01goeran

    dabei seit 09/2022

    Die Idee der Seife find ich prima, denn damit spart man einiges an Müll und so ne Seife ist ergiebiger als die Shampoos in Flaschen.

    Der Nutzen der Bürste erschließt sich mir allerdings nicht wirklich, denn ich komme mit meinem Waschhandschuh deutlich besser in die vielen kleinen Lücken und Ecken am Rad, wo ich mit ner Bürste niemals hinkomme.
  3. benutzerbild

    schlaurenz

    dabei seit 02/2022

    Die Idee der Seife find ich prima, denn damit spart man einiges an Müll und so ne Seife ist ergiebiger als die Shampoos in Flaschen.

    Der Nutzen der Bürste erschließt sich mir allerdings nicht wirklich, denn ich komme mit meinem Waschhandschuh deutlich besser in die vielen kleinen Lücken und Ecken am Rad, wo ich mit ner Bürste niemals hinkomme.
    Waschhandschuhe ist ein guter Tipp, Danke! Könnte mein Waschsetup für die schnelle Bikewäsche vor der Haustür mit Drucksprüher sehr gut ergänzen. Gibt's einen Handschuh den du besonders empfehlen kannst?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Nimms Rad-Newsletter ein!