Mit dem neuen Myelin will POC beweisen, dass Sicherheit, Ressourceneffizienz und Langlebigkeit Hand in Hand gehen können. Der zu 50 % aus recyceltem Material bestehende City-Fahrradhelm ist so konzipiert, dass er am Ende seiner Lebensdauer komplett recycelt werden kann. So können alle Bestandteile einem neuen Nutzen zugeführt werden.

POC bringt mit dem neuen Myelin einen Helm auf den Markt, der nicht nur den Kopf, sondern auch Ressourcen und damit den Planeten selbst schützen soll. Der Myelin ist POCs erster Helm, der zu 50 % aus recyceltem Material besteht. Seine Komponenten sind so konzipiert, dass sie am Ende recycelt werden können. Auf den ersten Blick sieht er wie ein gewöhnlicher Fahrradhelm aus. Hinter dem cleanen Look des Myelin sollen sich jedoch eine Vielzahl fortschrittlicher technischer und gestalterischer Details verbergen: So kommt etwa eine gewebte Schale zum Einsatz und es wird gänzlich auf Klebstoff verzichtet.

POC Myelin – Infos & Preise

Der neue POC Myelin
# Der neue POC Myelin - Farbe: Epidote Green
Der neue POC Myelin
# Der neue POC Myelin - Farbe: Lemon Calcite
Der neue POC Myelin
# Der neue POC Myelin - Farbe: Lead Blue
Der neue POC Myelin
# Der neue POC Myelin - Farbe: Saphire Purple
  • Besonderheiten Besteht zu 50% aus recycelten Materialien, lässt sich manuell in seine Einzelteile zerlegen, Außenschale aus gewebtem Stoff
  • Farben Saphire Purple, Lead Blue, Epidote Green, Lemon Calcite
  • Größen S (51-54), M (55-58), L (59-62)
  • Gewicht 340 g (M)
  • Zertifikate EN 1078, CPSC 12.03, AS/NZS 2063
  • Preis 100 Euro
  • Verfügbarkeit ab Sommer 2022
  • www.pocsports.com

Kein Klebstoff, dafür Stoff

Der Myelin wurde insbesondere für den täglichen Gebrauch und das Pendeln entwickelt. Die Hälfte der für den Myelin verwendeten Materialien sind recycelt und werden durch Verbindungselemente und eine Schale aus geflochtenem Recycling-Gewebe zusammengehalten, wodurch Klebstoffe und laminierte Materialien überflüssig werden. Erst dadurch können die einzelnen Materialstücke beim Recyling des Helms von Hand und mit einfachem Werkzeug getrennt werden.

Die verwendeten Materialien werden ohne Klebstoff und nur durch Verbindungselemente zusammengehalten.
# Die verwendeten Materialien werden ohne Klebstoff und nur durch Verbindungselemente zusammengehalten.
Der Myelin wurde für den Gebrauch im Alltag und für das Pendeln entwickelt.
# Der Myelin wurde für den Gebrauch im Alltag und für das Pendeln entwickelt.

Eine weitere Innovation ist laut POC das von den Snap-Fit-Caps inspirierte Passform-System des Myelins. Dies ermöglicht den Nuzer*innen, die Passform des Helms einfach zu verstellen. Außerdem sind die Riemen aus einem einzigen Stück gefertigt, das über den gesamten Helm verläuft.

POC setzt auf nachhaltige Ressourcennutzung

Der Myelin ist auch ein Bispiel für das „Whole Helmet Concept™“ von POC, bei dem jede Komponente und jedes Teil des Helms so entworfen wurde, dass es das Ganze optimiert. Im Fall des Myelin gehe es darum, die Ressourcen unseres Planeten respektvoll zu nutzen, sich vom Ansatz der Kreislaufwirtschaft inspirieren zu lassen und mit neuen Ideen und Innovationen voranzugehen.

„Wir wollen ein Höchstmaß an Schutz für Radfahrende und unsere natürlichen Ressourcen bieten. Durch eine ressourceneffiziente, biologisch-zirkuläre Perspektive haben wir klare Vorstellungen davon, welche Ressourcen benötigt werden, um die Funktion unserer Produkte zu erfüllen, und wählen bevorzugte Materialien wie recycelte oder biobasierte. Aber wir wählen auch Materialien, die die Haltbarkeit, Lebensdauer und Recyclingfähigkeit des Produkts maximieren. Unser Ziel ist es, uns ständig zu verbessern, aber wir wollen auch zeigen, was möglich ist, und eine Vorreiterrolle übernehmen, damit wir alle Ressourcen so gut wie möglich einsetzen können.“, so POC’s Sustainability Manager, Marie Sjöström.

POC hat sich zum Ziel gesetzt, einen Großteil seiner Forschungs- und Testarbeit im Bereich der nachhaltigen Ressourcennutzung im Laufe der Zeit auf weitere Produkte zu übertragen, so heißt es in der Pressemitteilung. Das Prinzip sei, ein Höchstmaß an Sicherheit und Schutz zu gewährleisten und gleichzeitig die negativen Auswirkungen so weit wie möglich zu minimieren.


Was haltet ihr vom Konzept des neuen POC-Helms und was geschieht eigentlich mit euren alten Fahrradhelmen?

Text: Laurenz Utech | Infos & Fotos: Pressemitteilung
  1. benutzerbild

    schlaurenz

    dabei seit 02/2022

    Das ist eine gute Frage! Ich selbst stehe noch unter dem Einfluss der tropischen Ausfahrt gestern und kann deine Bedenken sehr gut nachvollziehen. Ich frage mal nach... ;-)
  2. benutzerbild

    BigMaaaac

    dabei seit 04/2022

    ist denn da auch nen grüner Punkt drauf,
    oder geht der Helm,
    wenn seines Lebens Ende,
    zum Verkäufer und dann zum Recycling.

    denn was bei uns im "Restmüll" landet geht durch die Verbrennung ?!

    wie funzen solche Recyclingwege ?!

    das mit der gewebten Aussenschale find ich übrigens ne top Idee smilie
  3. benutzerbild

    schlaurenz

    dabei seit 02/2022

    Ich habe den Helm nun zum Testen bekommen und kann schon mal eine Aussage zur gewebten Außenschale treffen: Die scheint relativ luftdurchlässig und damit Atmungsaktiv zu sein, denn sie ist nicht dicker als ein Baumwollshirt bspw. Wie genau sich POC den Recyclingvorgang vorstellt bzw wer diesen durchführen soll, frage ich mich auch und werd ich bis zum Test noch in Erfahrung bringen. Zur Optik sei nur schon mal so viel gesagt: Die Produktbilder sind schmeichelhaft.
  4. benutzerbild

    KMPS

    dabei seit 03/2022

    Dann teste auch mal die Luftdurchlässigkeit. Ist im Alltagsbetrieb nicht ganz so wichtig wie beim Sport. Kommt hier mal der Test?
  5. benutzerbild

    schlaurenz

    dabei seit 02/2022

    Jep, werde ich in den kommenden Tagen machen und der Testbericht wird dann auch hier veröffentlicht!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular: