Fahrradmitnahme im ICE, IC & EC: Was du zu Fahrrad & Fernverkehr wissen musst

schlaurenz

Moderator
Teammitglied
Nimms Rad
Registriert
11 Feb. 2022
Beiträge
514
Reaktionspunkte
107

Anzeige

Re: Fahrradmitnahme im ICE, IC & EC: Was du zu Fahrrad & Fernverkehr wissen musst
Ich bin die Woche im ICE und EC unterwegs und werde einen Bike-Koffer dabei haben. Mal sehen, ob das reibungslos klappt.
 
Ergänzung: für Kinderanhänger kann auch eine zusätzliche Fahrradkarte inkl. Platzreservierung gelöst werden, wenn man keine Lust aufs Zusammenklappen hat, bspw. weil auch im Hänger (Kofferraum) bereits Gepäck verstaut ist.
 
Hi Leute, Danke für euren Input!
Ich bin die Woche im ICE und EC unterwegs und werde einen Bike-Koffer dabei haben. Mal sehen, ob das reibungslos klappt.
Da gerne mal berichten, wie das so lief! Nutzt du einen Bikekoffer, wie er zb auch zum Fliegen benutzt wird?

Ergänzung: für Kinderanhänger kann auch eine zusätzliche Fahrradkarte inkl. Platzreservierung gelöst werden, wenn man keine Lust aufs Zusammenklappen hat, bspw. weil auch im Hänger (Kofferraum) bereits Gepäck verstaut ist.
Sehr gut zu wissen, nehme ich noch mit auf!
 
Der empfohlene Tranzbag ist imho sehr suboptimal.
Da nur das Vorderrad ausgebaut wird ist das resultierende Paket sehr unhandlich (weit entfernt von den angegebenen Maßen 700 x 500 x 300 mm).
Besser geht es mit dem japanischen Ansatz, genannt "Rinko".
Dabei wird auch das Hinterrad ausgebaut und durch einen speziellen, durch die Hinterachse befestigten Ständer ersetzt. So ist das Gesamtpaket deutlich kleiner.
Das habe ich schon öfter bei ICE-Fahrten gemacht und kann es sehr empfehlen.
So sieht das im Fall meines Cannondale Slate aus:

slate 1.jpeg


Durch den Hinterachs-Ständer und die Befestigung der Laufräder steht das Paket recht stabil. Durch die Hochkant-Form lässt es sich leicht auch länger tragen sowie durch Menschenmengen und Engstellen bewegen. Zerlegen und zusammensetzen dauern jeweils ca 15 min.

So sieht es mit geschlossener Schutzhülle aus:

slate 2.jpeg


Wer extrem ehrgeizig ist, was das Packmaß angeht kann auch noch den Lenker demontieren, dadurch wird es noch etwas kleiner (ich lasse es mittlerweile):

slate 3.jpeg


Auf dem letzten Bild kann man auch gut den Ständer sehen.
Die hier gezeigte Tasche ist die Ostrich L-100, kostet inkl Zubehör (achtet auf den richtigen Ständer für eure Achse!), Versand und Zoll immer noch weniger als die Tranzbag und ist deutlich überlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der empfohlene Tranzbag ist imho sehr suboptimal.
Da nur das Vorderrad ausgebaut wird ist das resultierende Paket sehr unhandlich (weit entfernt von den angegebenen Maßen 700 x 500 x 300 mm).
Besser geht es mit dem japanischen Ansatz, genannt "Rinko".
Dabei wird auch das Hinterrad ausgebaut und durch einen speziellen, durch die Hinterachse befestigten Ständer ersetzt. So ist das Gesamtpaket deutlich kleiner.
Das habe ich schon öfter bei ICE-Fahrten gemacht und kann es sehr empfehlen.
So sieht das im Fall meines Cannondale Slate aus:

Anhang anzeigen 229

Durch den Hinterachs-Ständer und die Befestigung der Laufräder steht das Paket recht stabil. Durch die Hochkant-Form lässt es sich leicht auch länger tragen sowie durch Menschenmengen und Engstellen bewegen. Zerlegen und zusammensetzen dauern jeweils ca 15 min.

So sieht es mit geschlossener Schutzhülle aus:

Anhang anzeigen 230

Wer extrem ehrgeizig ist, was das Packmaß angeht kann auch noch den Lenker demontieren, dadurch wird es noch etwas kleiner (ich lasse es mittlerweile):

Anhang anzeigen 231

Auf dem letzten Bild kann man auch gut den Ständer sehen.
Die hier gezeigte Tasche ist die Ostrich L-100, kostet inkl Zubehör (achtet auf den richtigen Ständer für eure Achse!), Versand und Zoll immer noch weniger als die Tranzbag und ist deutlich überlegen.
Super cool! Vielen Dank fürs Teilen.

Diese Taschenlösung kannte ich noch nicht. Selber bin ich aber schon mit dem TranZbag und abmontiertem Vorder- und Hinterrad unterwegs gewesen und hatte keine Probleme, das Gepäckstück kostenfrei mitzuführen, außer dass ich teilweise länger nach einem geeigneten Platz zur Unterbringung suchen musste. Habe die entsprechende Stelle im Text nun noch etwas präzisiert.

Ist der Ständer im Produktumfang der Tasche dabei?
 
Super cool! Vielen Dank fürs Teilen.

Diese Taschenlösung kannte ich noch nicht. Selber bin ich aber schon mit dem TranZbag und abmontiertem Vorder- und Hinterrad unterwegs gewesen und hatte keine Probleme, das Gepäckstück kostenfrei mitzuführen, außer dass ich teilweise länger nach einem geeigneten Platz zur Unterbringung suchen musste. Habe die entsprechende Stelle im Text nun noch etwas präzisiert.

Ist der Ständer im Produktumfang der Tasche dabei?
Nein, es wird beides separat gekauft.
Ich habe es von hier:
Tasche: https://alexscycle.com/products/ost...t-rinko-bag-l-100?_pos=9&_sid=9f783b278&_ss=r
Ständer: https://alexscycle.com/products/ost...s-disc-road-bike?_pos=11&_sid=9f783b278&_ss=r
Dieser Ständer ist für 142 mm Steckachsen. Es gibt auch einen für 135 mm QR. Für Boost etc müsste man sich selbst helfen (vermutlich mit einer weiteren Unterlegscheibe ala den zweien die beim Ständer 142 mm dabei sind).
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, ein wenig. Und Angst ums Schaltwerk – wenn auch wahrscheinlich unbegründet bei GRX – hatte ich auch ein wenig. Die Lösung von Ostrich werden wir uns definitiv mal genauer anschauen!
 
Meine Erfahrung bei der letzten Radreise mit Teilstücken mit dem ICE zeigte auf, dass die DB das Reservierungssystem nicht wirklich im Griff hat. Die Servicenummer war wenig hilfreich und darüber wurde zweimal gesagt, es gebe keine Stellplätze mehr für Fahrräder. Aus Verzweiflung habe ich es dann einfach versucht und es waren noch nichtmal die Hälfte der Plätze besetzt. Sehr suboptimal.
Die TranzBac muss ich mir mal genau anschauen, dass wäre dann ggf. eine Notlösung, falls die Reservierung nicht funktioniert.
 
Hier mal meine Erfahrung der letzten Reise von Berlin nach Leogang in Österreich: im ICE passt der Fahrradkoffer (EVOC Bikebag, die alte) super, die Gepäckablagen sind schön breit und es gab keine Probleme. Nur wenn die Auslastung hoch ist, sollte man möglichst früh zusteigen, um noch einen Platz zu ergattern.

Von München ging es mit dem ÖBB weiter, dieser hat etwas, dass ich so in D überhaupt nicht mehr kenne: ein separates und abgeschlossenes Gepäckabteil! Der nette Herr hat meinen Koffer entgegengenommen und am Zielbahnhof wieder überreicht. Während der Fahrt kommt man nicht ohne Personal an das Abteil ran, so muss das sein!

Dann noch ein kurzes Stück in der österreichischen S-Bahn, wieder viel Platz und ähnlich einem Regio.
 
Nein, es wird beides separat gekauft.
Ich habe es von hier:
Tasche: https://alexscycle.com/products/ost...t-rinko-bag-l-100?_pos=9&_sid=9f783b278&_ss=r
Ständer: https://alexscycle.com/products/ost...s-disc-road-bike?_pos=11&_sid=9f783b278&_ss=r
Dieser Ständer ist für 142 mm Steckachsen. Es gibt auch einen für 135 mm QR. Für Boost etc müsste man sich selbst helfen (vermutlich mit einer weiteren Unterlegscheibe ala den zweien die beim Ständer 142 mm dabei sind).
Nein, es wird beides separat gekauft.
Ich habe es von hier:
Tasche: https://alexscycle.com/products/ost...t-rinko-bag-l-100?_pos=9&_sid=9f783b278&_ss=r
Ständer: https://alexscycle.com/products/ost...s-disc-road-bike?_pos=11&_sid=9f783b278&_ss=r
Dieser Ständer ist für 142 mm Steckachsen. Es gibt auch einen für 135 mm QR. Für Boost etc müsste man sich selbst helfen (vermutlich mit einer weiteren Unterlegscheibe ala den zweien die beim Ständer 142 mm dabei sind).
Nachdem ich gerade vor den Augen einer Zugbegleiterin im ICE von Zürich nach Frankfurt/M mein ordentlich in den TranzBag Pro Sack verpacktes und dezent und keinerlei fluchtweggefährdend abgestelltes MTB komplett auseinanderbauen durfte, damit es -überspitzt- in die Hutablage passt, - Zitat: "Wir sind hier in Deutschland" ... bin ich etwas angegessen und meine TranzBagPro Begeisterung hat einen Dämpfer erhalten ...
Du sagst, das japanische Model hat dich mit allem Drum und Dran weniger gekostet als der TranzBag?! Was heißt denn das genau?
Muss wg. Zoll irgendwas beachtet werden oder wird das beim Kauf automatisch draufgeschlagen? Was ich nicht sehe auf den Bildern ist ein Tragegurt o. Ä. Wie machst du das? Improvisieren ? Danke und VG aus dem Zug ...
 
Hätte die TranzBag denn in die Gepäckablage gepasst? Es gibt seitend er Bahn keinerlei beschränkungen für Gepäck bei Größe oder Gewicht. Wenns in die Ablage passt, hat die Bahn kein Argument.
 
Ich habe ca 140 € bezahlt. Zoll war entweder keiner oder so wenig, dass ich mich nicht erinnere. Beachten musst du nix.

Ein sehr einfacher, und dadurch auch leichter & kompakter Gurt ist dabei. Der wird am Rad, nicht an der Überwurf-Tasche befestigt. Mir war das zu unbequem, deswegen habe ich ein Ortlieb-Schulterpolster von einer Fototasche ergänzt. Der Gurt ist auf dem letzten Bild meines Posts zu sehen, das Schulterpolster hängt fast parallel zum Laufrad unten im Vordergrund.
Hier noch ein Bild aus dem ICE um zu zeigen, wie wenig das Ganze aufträgt:
1660138342777.jpeg
 
Hallo, ich nutz schon länger Rinko für den Trandport von meinem Radl in Schnellzügen aber auch in Reisebussen. Ich wunder mich immer, wie wenig das verbreitet ist. Man kann sowohl die Tasche als auch den Rinko-Ständer selber bauen und sein Rad einfach für Rinko optimieren. Ich hab dazu mal einen Artikel veröffentlich, den gibt's hier: https://www.fahrradzukunft.de/34/standard-rad-als-handgepaeck-im-zug
 
Hallo, ich nutz schon länger Rinko für den Trandport von meinem Radl in Schnellzügen aber auch in Reisebussen. Ich wunder mich immer, wie wenig das verbreitet ist. Man kann sowohl die Tasche als auch den Rinko-Ständer selber bauen und sein Rad einfach für Rinko optimieren. Ich hab dazu mal einen Artikel veröffentlich, den gibt's hier: https://www.fahrradzukunft.de/34/standard-rad-als-handgepaeck-im-zug
Deinen Artikel kannte ich schon. Er ist super, danke dafür!
Ich hatte mich letztes Jahr kurz vorher mit dem Thema beschäftigt und wundere mich auch, dass Rinko in Europa nicht verbreiteter ist.
Stattdessen haben wir hier Firmen die schlechtere Ansätze (schwerere, von den Maßen illegale Taschen wie bei Tranzbag oder ein faltbares „Gravel“-Bike wie bei Vello) scheinbar mit Erfolg verkaufen …

Wo ich Rinko unbedingt auch mal ausprobieren will ist beim Bikepacking mit meinem MTB. Bisher fahre ich da immer mit dem Rad im Kofferraum zum Startort und dann eine Mehrtages-Rundtour. Rinko würde für wenig Gewicht und Volumen die Reise mit der Bahn bei unterschiedlichem Start- und Ziel-Ort ermöglichen …
 
ja, das geht gut.

Ich bin im Herbst mit dem Zug nach Lissabon und dann zurück geradelt bis Bordeaux und von dort per TGV nach München. Im Frühjahr '22 bin ich nach Istanbul geradelt und dann per Zug und Bus zurück. Sowas geht ohne "Rinko-Radl" nur sehr schwer oder per Flieger, leider.

Klar, Rinko heisst schrauben aber mit etwas Übung ist das nicht so schlimm. Ich brauch 20 Minuten, andere sind schneller.
 
Zurück
Oben