11 potente Alleskönner für Stadt & Gelände: Das sind die heißesten SUV-E-Bikes 2024

schlaurenz

Moderator
Teammitglied
Nimms Rad
Registriert
11 Feb. 2022
Beiträge
532
Reaktionspunkte
109
11 potente Alleskönner für Stadt & Gelände: Das sind die heißesten SUV-E-Bikes 2024

Vollgefederte E-Mountainbikes mit Vollausstattung sind aktuell stark im Kommen. Kaum eine andere E-Bike-Kategorie kann derzeit höhere Beliebtheitswerte aufrufen und für die kommende Saison 2024 ist der Markt an sogenannten SUV-E-Bikes so spannend wie nie. Doch welches sind die spannendsten?

Den vollständigen Artikel ansehen:
11 potente Alleskönner für Stadt & Gelände: Das sind die heißesten SUV-E-Bikes 2024

Welches SUV-E-Bike ist dein Favorit?
 

Anzeige

Re: 11 potente Alleskönner für Stadt & Gelände: Das sind die heißesten SUV-E-Bikes 2024
Ist SUV-E-Bike eigentlich ein fester Begriff für die Fahrradklasse?

Wenn ja find ich den sehr ungeschickt gewählt, wenn man den Radverkehr fördern will.

SUVs haben nicht gerade den besten Ruf, sieht aktuell den Entscheid in Frankreich.
 
Es gibt schon Gemeinsamkeiten zwischen SUV Auto und Ebike: groß, schwer, teuer, komfortabel, unhandlich, polarisierend, sieht nach Offroad aus (ist aber nicht wirklich geeignet dafür), hat bei den meisten Käufern mit Sports und Utility nicht viele Berührungspunkte
 
genau so isses.

große Abmaße/Offroad-Look
dicker Motor/Akku
Aufstieghilfe (dropper post)

die ähnlichen Verkaufsargumente der 4-rädrigen SUVs
 
Ich finde diese Klasse SUV einfach sehr praktisch. Für mich zählt der tägliche Weg zur Arbeit, (Schutzbleche) wenn es nass wird, ein gutes Licht wenn es Dunkel wird. Auch nicht zu verachten einen Einkauf unterzubringen. Und dann sind da die Wochenendtouren, wo ich entspannt über alles drüberrollen kann, das Gepäck unterbringen und auch abseits fahren kann. Sicher keinen Trail,das will ich ja auch gar nicht. Die Eierlegende "Wollmilchsau". Für mich gibt es nichts besseres.
 
Zuletzt bearbeitet:
es ist ja auch eig der richtige Weg,
ein Fahrrad konfortabel zu erschaffen.

mit einem Bahnrad bringt man wenige dazu das Auto stehen zu lassen ;)
 
Vor einiger Zeit habe ich mir das Rotwild mal live angeschaut. Man muss erst einmal einen Schritt zurücktreten, um die ganze Dimension des Fahrrads zu erfassen. Im Augenblick will ich mich noch nicht an den Gedanken gewöhnen, mir sowas für die Zukunft vorzustellen. Bei einem Anschaffungspreis von 10 T€ mag ich das nicht für „Alles“ benutzen, solange es keine vernünftigen Ideen für den Diebstahlschutz gibt.
 
Ich hatte es schon an anderer Stelle geschrieben: Im Zeitalter von Akku-Trennschleifern hilft da nur das fast 2 Kg schwere Hiplok D1000. Aber da man das nicht (in vernünftiger Zeit) auf bekommt, wird dann einfach das Geländer oder der Fahrradständer durchgeschnitten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben