Verkehrshaushalt kürzt Mittel: Radverkehr guckt in die Röhre

Marcus

Bener-Fan
Teammitglied
Registriert
28 Jan. 2022
Beiträge
214
Punkte Reaktionen
66

TourCutter

New member
Registriert
23 Nov. 2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
3
Tja, viele Städte, Kommunen und Gemeinden greifen aus Unwissenheit und Desinteresse diesen Etat überhaupt nicht ab. Wenn der Etat nicht ganz aufgebraucht ist, dann streicht der Staat halt einen Teil des Etat. Man muss halt überall viel mehr Aufklärung- und Überzeugungsarbeit leisten, damit Städte und Gemeinden merken, dass der Radverkehr nicht nur das planetarische Klima verbessert!
 

01goeran

Member
Registriert
1 Sep. 2022
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
17
Tja, viele Städte, Kommunen und Gemeinden greifen aus Unwissenheit und Desinteresse
Ich denke eher den Kommunen und Gemeinden fehlt das passende Personal um die Aufgaben zu bewältigen, denn es ist ja nicht einfach damit getan ein paar Streifen auf bestehende Verkehrswege zu machen.

Hier in Hessen können Gemeinden nicht einfach überall selbst entscheiden, denn oft sind die Straßen in der Hand von Hessen Mobil und dann wird es für die Gemeinde extrem schwierig da eigene Konzepte einzubringen und umgesetzt zu bekommen, denn rechtlich darf eine Gemeinde auf einer durch Hessen Mobil betreuten Straße nichts verändern.
 

TourCutter

New member
Registriert
23 Nov. 2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
3
Ich denke eher den Kommunen und Gemeinden fehlt das passende Personal um die Aufgaben zu bewältigen
Das ist auch ein ganz wesentlicher Punkt! Aber einige Städte und Gemeinden zeigen ja das es geht. Natürlich kann auf bestimmten Strassen welche sich in Landes- oder Bundeshand befinden nicht einfach von Gemeindeseite etwas geändert werden. Aber es muss sich etwas ändern! Ich fahre zwar ab und an ganz gerne Auto und meine zweite Leidenschaft nach dem Fahrrad ist das Moped, aber ich nutze immer mehr das Fahrrad nicht nur zu sportlichen Zwecken. Vor allem die Innenstädte kollabieren bald trotz hoher Sprit-und Autokosten. Und da muss ein Umdenken stattfinden. In Städten wo das schon geschehen ist lebt es sich entspannter.
 

01goeran

Member
Registriert
1 Sep. 2022
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
17
Absolut! Das Rad zu nehmen muss noch mehr zum Normal werden und dann steigt weiter der Druck und weniger Leute fühlen sich eingeschränkt, wenn bei 4 Spuren 2 für Radfahrer umgewidmet werden.

Heute früh beim Bäcker ein Gespräch mitbekommen. Da wurde eine für ihre Fahrt mit dem Rad bewundert. Sie meinte aber, dass sie das Rad nur genommen hat, weil sie beim Auto sonst hätte die Scheibe kratzen müssen.

Anderes Beispiel, meine Tochter, die diese Woche vom Rad geholt wurde, weil ihr jemand die Vorfahrt genommen hat.

Es muss noch viel passieren, ich bin aber guter Hoffnung, denn es tut sich schon einiges.
 

BigMaaaac

zuschwer für sein Gewicht
Registriert
7 Apr. 2022
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
20
Gemeinden bekommen das Geld aber auch nicht geschenkt,
sondern müssen für Ihre Projekte auch immer einen Teil selber finanzieren.

und wenns bei den Gemeinden knapp ist,
kippt halt alles.

und da auch bei den Gemeinden brauchbare Arbeitskraft knapp ist ....
naja wie überall im Moment halt .
 
Oben