Regionalzug der Zukunft - Wieder ohne Anpassung an Mobilitätswende?

01goeran

Member
Registriert
1 Sep. 2022
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
17
Heute morgen hab ich bei Heise folgenden Artikel gelesen:

Da in diesem Artikel vom Regionalzug sprechen, mußte ich direkt an Pendler denken, welche die erste oder letzte Meile mit dem Rad zurücklegen wollen.
Wenn ich mir aber die Bilder in dem Konzept so anschaue, dann werden genau diese Kunden der Bahn wieder nicht ausreichend berücksichtigt, was ich echt schade finde.

Ich wohne rund 30km von Frankfurt entfernt und hab eine echt gute Regioanbindung. Wenn ich mir in den Zügen hier so die Abteile für Radfahrer und Leute mit Kinderwagen anschaue, dann sind die oft sehr gut gefüllt und es ergeben sich gern logistische Probleme bei Ein- und Umstiegen.

Besonders am Wochenende wird der Zug fleißig von Radfahrern genutzt, die sich in den Vogelsberg fahren lassen und dann die schönen Radstrecken zurück nach Frankfurt fahren. Da sind die Abteile schon oft viel zu klein bemessen und Radfahrer stehen auch in anderen Eingangsbereichen.

Wäre echt schade, wenn die Bahn bei der "Zukunftsplanung" die aktuelle Entwicklung missachtet und nur auf Personen setzt, die gut zu Fuß sind und wenig Gepäck haben.
 

nightwolf

New member
Registriert
18 Juni 2022
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
7
Die Planung laeuft wohl nach dem Motto Wer sich in Lounge und Stammtisch ordentlich abgefuellt hat, braucht fuer die letzte Meile sowieso das Taxi :rolleyes:
Ja, 'ganz toll gemacht' ...
Ich hab mir schon oft gedacht, in einem der Realitaet angepassten Regionalzug braucht man eigentlich ausschliesslich Fahrradabteile. Was fuer Leute alles im Fahrradabteil auf den Klappsitzen herumlungern ... unglaublich. In Nord-DE habe ich Zuege gesehen der 'Metronom' Bahn, da waren keine Klappsitze im Fahrradabteil, vermutlich um das Rumgehocke von fahrradferner Reiseklientel in den Fahrradabteilen zu eliminieren. Das fuehrte dann aber dazu, dass Leute im Fahrradabteil auf dem Boden sassen.
Alles scheint spannender zu sein als ein normaler Sitzwagen.
Das muss ich nicht verstehen, ich muss nur BlablaCar fahren stattdessen. Dort muss ich zwar mein Fahrrad definitiv am Umsteigeort stehen lassen, allerdings komme ich auf der langen Strecke schneller und billiger voran. Und an meinem Umsteigeort gibt es jetzt sogar Fahrradgaragen gegen einen Pfand-Euro.
Ah und ich hab auch den Beitrag mit dem Foto wieder hervorgekruscht 😄

 

01goeran

Member
Registriert
1 Sep. 2022
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
17
Solche Boxen gibt es bei mir im Ort am Bahnhof auch und die werden sehr gern genutzt. Leider kann man sie nicht spontan nutzen, da weit im Voraus vermietet und reserviert.
 

nightwolf

New member
Registriert
18 Juni 2022
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
7
Solche Boxen gibt es bei mir im Ort am Bahnhof auch und die werden sehr gern genutzt. Leider kann man sie nicht spontan nutzen, da weit im Voraus vermietet und reserviert.
Die Boxen am P+M in Pleidelsheim funktionieren wie die Spinde im Hallenbad.
Euro oder Zweieuro Muenze innen reinwerfen, Tuer zu, Zusperren und Schluessel abziehen, bei Rueckkehr bekommst Du Deine Pfandmuenze zurueck. Ist also Null vergleichbar mit so Mietgaragen am Bf.
Ah, hatte ich sogar schon geschrieben 🤣

Anders formuliert, es passt ins Gesamtbild 😜
Bahn = Sozialismus = mieser 'Service'
BlablaCar = Marktwirtschaft = super Service
 

01goeran

Member
Registriert
1 Sep. 2022
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
17
Naja Bahn mit Sozialismus würde ich jetzt nicht gleich stellen. Die Bahn wurde in den letzten Jahren massiv kaputt gespart, weil man sie unbedingt an die Börse bringen wollte.

Das scheint aktuell zum Glück nicht mehr die Zielrichtung zu sein, da wieder viel investiert wird.
 

nightwolf

New member
Registriert
18 Juni 2022
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
7
Naja Bahn mit Sozialismus würde ich jetzt nicht gleich stellen. (...)
OK diese Antwort war zu erwarten.
Ich kann nur sagen, schau mal genauer hin, und mache Dich frei von dem was man Dir von klein auf und offensichtlich recht erfolgreich versucht hat einzutrichtern 😄 - Ich tu mich halt leichter, bei mir haben derartige Erziehungsversuche von vornherein nie gefruchtet 🤣

Also nur so ein Beispiel, wenn eine ZugbegleiterIn die Fahrgaeste vergrault anstatt sich um deren Wohlergehen zu bemuehen, und das ganz offensichtlich keine negativen Konsequenzen fuer diese Person hat, dann ist das Sozialismus, denn in einer Marktwirtschaft muesste sich diese Person was anhoeren 😜
 

01goeran

Member
Registriert
1 Sep. 2022
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
17
Da scheinst die bei Deinen Erfahrungen wohl auf die besagte Ausnahme der Regel gestossen zu sein, denn ich kenne da ganz andere Beispiele, wo durchaus Konsequenzen auf entsprechendes Handeln gefolgt sind.
 
Oben