Eurobike 2023 – SUV-E-Bikes: Die neuen Alleskönner – Hype oder Trend?

schlaurenz

Moderator
Teammitglied
Nimms Rad
Registriert
11 Feb. 2022
Beiträge
532
Reaktionspunkte
109
Eurobike 2023 – SUV-E-Bikes: Die neuen Alleskönner – Hype oder Trend?

Einem Trend konnte man auf der Eurobike 2023 in Frankfurt am Main nicht aus dem Weg gehen, egal wie sehr man es auch wollte: SUV-E-Bikes. Sie lauerten hinter jeder Ecke – Hype oder nachhaltiger Trend? Entscheide selbst in unserer Fotostrecke SUV-E-Bikes von der Eurobike 2023!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Eurobike 2023 – SUV-E-Bikes: Die neuen Alleskönner – Hype oder Trend?

Wie gefällt dir der aktuelle SUV-Trend?
 

Anzeige

Re: Eurobike 2023 – SUV-E-Bikes: Die neuen Alleskönner – Hype oder Trend?
Ist das wirklich nötig. So viel Federweg auf dem Radweg? Im Gelände sieht man kaum vollgefederte MTBs. Aber am Radweg umso mehr.
Aber wenn es gekauft wird. Händler und Hersteller freut es.
 
Ist das wirklich nötig.

Bin da voll bei Dir, deswegen find ich den Begriff SUV-E-Bikes auch sehr passend, denn es ist am Ende nicht wirklich viel anders.

Jede Menge Material mit großem Motor um die Fuhre überhaupt in Bewegung zu halten und brauchen tut man es nicht wirklich.

Fehlen nur noch beheizte Sättel und Handgriffe, dann ABS und ESP. Als nächstes dann noch ne Klimaanlage und schwups ist man kurz vorm Auto.
 
ich sehe zwar wenig echten Zusammenhang zu automobilen SUVs,
aber die vollgefederten und oft grobstolligeren/dickbereiften Pedelcs sind genau das,
was dem gesitteterem Neueinsteiger in die Fahrradwelt lockt.

meiner Beobachtung nach sieht man sie allerdings selten bei Schlechtwetter/-jahreszeiten ;)
 
(....) meiner Beobachtung nach sieht man sie allerdings selten bei Schlechtwetter/-jahreszeiten
Ich sehe auf Radtouren auch keine Pedelecs (oder E-Bikes, da hat sich ja der Dummschwatz nun leider final durchgesetzt 😒 ) abseits der bekanntlich komplett flachen Kanaluferwege ...

Also ... braucht niemand aber kaufen werden es alle 🙄
 
sehr schöner Artikel wo der Autor erst vom 2rädrigen grobstolligen KampfpanzerMTB zum düsteren hightech Trekkingbike im StealthModus ablästert,
und sich dann als retro-rasenden StahlrohrHippster outet.

super zu lesen,
und auch nicht so lang geschrieben,
gut für die unaufmerksame Gesellschaft heute :D

und die Erkenntnis stimmt :
alle mal ruhig Blut und auch dem anderen Platz lassen.


und klingeln nicht vergessen ;)
 
Ich fahr seit gut drei Jahren und ca. 14TSD km ein alltagstauglich aufgerüstetes Fully-E-MTB mit Beleuchtung, Fahrradständer, Schutzblech und gefedertem Gepäckträger. Also ziemlich genau das, was nun die Hersteller "ab Werk" als SUV/ATB auf den Markt bringen. Ja, ich bin ganzjährig auf dem täglichen Weg zur Arbeit und beim Einkaufen viel auf dem Radweg unterwegs. Da ist das Ding absolut unterfordert aber einfach komfortabel. Andererseits fahr ich aber damit aber auch Mehrtages Mountainbike-Touren mit hohem Trail-Anteil, mehreren hundert Kilometern und mehreren tausend Höhenmetern. Für mich also die ideale Kombi wenn es einem nicht möglich ist mehrere e-Bikes in die Garage zu stellen. Ein echtes Sport-Utility-Vehicle eben.
 
Noch etwas zum Thema "Verrohte Verkehrswege" hier in Bonn:

Nach meiner Einschätzung bestimmt jedes 10. Pedelecs (gerne auch e-Bike genannt) mit einem Chip getuned. Es ist nicht selten, dass man mit einen Irrsinnstempo überholt wird, aber die Räder keinerlei Merkmale eines S-Pedelecs aufzeigen. Klingeln, um Vorausfahrende zu warnen ? Fehlanzeige.
 
wenn der dich Überhollewollende nicht klingelt,
dann ist dein Lenker für den Radweg zu schmal ;) :D
 
Klingeln, um Vorausfahrende zu warnen ? Fehlanzeige.
Kurze Frage für mich ganz privat. Willst Du wirklich vor jeder Überholung durch ein Klingeln "gewarnt" werden?

Ich mach die Erfahrung, dass der ich nenne es mal Schreckmoment gleich ist, ob ich jetzt klingel, oder ohne Info an jemandem vorbei fahre. Für mich als Überholenden ist die Situation kontrollierbarer, wenn ich nicht klingel. Erschreckende haben leider oft die Angewohnheit nicht nach rechts auszuweischen, sondern weiter nach links zu ziehen, warum auch immer.

Ich persönlich halte mich auf Wegen rechts und rechne damit, dass ich überholt werden kann, was mich dann ohne vorherige Info auch nicht stört. Ich find es sogar unangenehm, wenn hinter mir geklingelt wird, obwohl genug Platz vorhanden ist. Ich bekomme dann immer das Gefühl was falsch gemacht zu haben.

So mein eigener Eindruck, deswegen würde es mich mal aus Sicht eines anderen interessieren.
 
Viele hören das Klingeln gar nicht. Ich rufe meistens "Achtung" oder so etwas. Erschrecken tun sie alle. Egal was ich sage, ob ich klingele oder so vorbeifahre.
 
ich hab mir, wenn ich mit Family unterwegs bin,
und vor mir die beiden Nachwüchsige fahren lasse, angewöhnt den Radweg nach hinter zu blockieren.

wer vorbei möcht, tut klingeln oder rufen,
dann weise ich meine Kinder zurecht und alle können sicher überholen / weiterfahren usw...
früher fuhr ich auch immer rechts am Rand (bullshit)

und selber klingel ich recht frühzeitig,
auch aufm MTB, wenn ich mal an Schnecken oder Fußgängern, auch gern mit Hund, vorbei möcht.
es gab zu meinem Überraschen schon ein "Danke fürs Klingeln !"


klingellingeling, jeder darf sich zu erkennengeben ;) :D
Chinabimmel beste :)

manchmal wünsch ich mir ne Verkehrserziehung für Fahrrad-Quereinsteiger und .... ääää... Ältere Herrschaften, um wieder zum Thema SUV zu kommen.
 
Viele hören das Klingeln gar nicht. Ich rufe meistens "Achtung" oder so etwas. Erschrecken tun sie alle. Egal was ich sage, ob ich klingele oder so vorbeifahre.
Deswegen hab eich auf meinem Rad eine Häschenhupe , klingt weniger agressiv die Leute erschrecken nicht und sieht hüpsch aus ;-)
 

Anhänge

  • HasenHupe.JPG
    HasenHupe.JPG
    15,3 KB · Aufrufe: 142
Muss das? Das ist echt gar nicht mein Fall. Für Rad und Feldwege Brauch ich keine 170/150 mm Federweg. Bald kommen noch zwei Räder mehr und wir ham ein Auto. Diese Fahrräder ergeben in meinen Augen keinen Sinn.
 
Ist das wirklich nötig. So viel Federweg auf dem Radweg?
Jap, gerade auf den Radwegen. Ich fahre zwar auch ungefedert, aber was immer auch in meiner Pausenbrotbüchse ist, die in der Fahrradtasche liegt, wird durchgeschüttelt wie ein Cocktail im Club. Was doch schon auf den Pflegezustand, oder des baulichen Zustands der Wege zurück zuführen ist.

Allerdings frage ich mich gerade, ob die S-Pedalics überhaupt auf Radwegen fahren dürfen?


Im Gelände sieht man kaum vollgefederte MTBs.
Weil da nicht notwendig. Die paar Wurzeln. :ka:
 
Zurück
Oben