Bundesweite Schweigeminute & Demos für Natenom: Virtuelle Lichter für getöteten Radaktivisten

schlaurenz

Moderator
Teammitglied
Nimms Rad
Registriert
11 Feb. 2022
Beiträge
515
Reaktionspunkte
107
Bundesweite Schweigeminute & Demos für Natenom: Virtuelle Lichter für getöteten Radaktivisten

Am Sonntag, den 11. Februar, um 13 Uhr schweigen tausende Radfahrende in Deutschland, um des verstorbenen Radaktivisten Natenom zu gedenken und sichere Infrastruktur bundesweit einzufordern. Eine Auflistung aller Termine und Orte sowie eine alternative Möglichkeit des Gedenkens findest du hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bundesweite Schweigeminute & Demos für Natenom: Virtuelle Lichter für getöteten Radaktivisten

Sollten Termine fehlen, mache uns gerne in den Kommentaren darauf aufmerksam.
 

Anzeige

Re: Bundesweite Schweigeminute & Demos für Natenom: Virtuelle Lichter für getöteten Radaktivisten
Wieder ein Verkehrstoter zu viel.
Was mich daran wieder stört ist der daraus entstehende Personenkult.
Als "Frau Meier aus Bielefeld" oder "Herr Schulze aus Bottrop" zu Tode kamen hat das die Radwelt in Deutschland eher wenig erschüttert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klar ist jeder und jede einer bzw eine zu viel und macht uns als Fahrradgemeinde jedes Mal sehr betroffen. Aber die mediale Aufmerksamkeit, welche die Sache momentan erfährt, aufgrund von Natenoms besonderen Schicksals erhöht meines Erachtens schon den Druck auf die Öffentlichkeit und die Politik, was gut und erstrebenswert ist, in meinen Augen.
 
Klar ist jeder und jede einer bzw eine zu viel und macht uns als Fahrradgemeinde jedes Mal sehr betroffen. Aber die mediale Aufmerksamkeit, welche die Sache momentan erfährt, aufgrund von Natenoms besonderen Schicksals erhöht meines Erachtens schon den Druck auf die Öffentlichkeit und die Politik, was gut und erstrebenswert ist, in meinen Augen.
Sehe ich nicht so, den Tod von Natenom kann man durchaus kontrovers sehen. Einen vorhanden Radweg nicht benutzt zu haben und sich selbst unnötig in Gefahr gebracht zu haben kommt nicht überall gut an.

Auf Natenoms Blog sieht man unzählige Bilder dieses Radwegs, aber nicht eins wo ersichtlich ist dass man diesen Radweg nicht befahren kann.
 
Zurück
Oben